Am 21.6.2021 findet der Welt-Yoga-Tag statt

In der heutigen, technisierten Zeit gelangen immer mehr Menschen an ihre Grenzen und bleiben erschöpft zurück. Alles soll immer schnell, schnell gehen und 100% Einsatz im Berufs – und auch Privatleben reichen scheinbar nicht mehr aus. Die Folge sind ein verheerendes Ungleichgewicht zwischen Körper, Seele und Geist.  Auf deiner Suche nach Harmonie zwischen Körper und Geist sind dir sicher schon die folgenden Begriffe begegnet:

YOGA

Vereinfacht ausgedrückt handelt es sich hierbei um eine Lehre über die Vereinigung von Körper und Geist. Schon vor 5000 Jahren wurde Yoga in Indien praktiziert. Es hat im Laufe der Zeit allerdings von den Ursprüngen abgewandt.  So entwickelte es sich zu einer Art Mainstream des 21. Jahrhunderts.

Während es von Jeher auch eine Ausdrucksform der Religion war, hat es heute immer weniger spirituellen Charakter. Neben der Meditation wird es oft eher als eine Art Entspannung für Körper und Geist praktiziert.

Heute hat es größtenteils den Bezug zum Buddhismus verloren und wird nicht mehr nur aus spirituellen Gründen ausgeführt. 

 

MEDITATION

Menschen in der heute so hektischen Zeit fehlt es oftmals an innerer Ruhe und Ausgeglichenheit. Dabei wird immer mehr nach Wegen gesucht , dieses Manko über verschiedene Wege zu kompensieren.

Meditation, was so viel bedeutet wie Nachsinnen, ist sozusagen eine Innenschau, die aus dem Buddhismus kommt. Es wird immer populärer und verhilft Menschen dazu, wieder in Einklang mit sich selbst zu gelangen. Wo Yoga-Übungen eine Abfolge von körperlichen Bewegungen beinhaltet, ist das Meditieren sozusagen eine Übung für den Geist.

Mit dem Buddhismus ist der Begriff Chakra eng verbunden. Mit Chakra sind die einzelnen körperlichen und feinstofflichen Energiefelder gemeint, die in Einklang gebracht werden sollen. Hierbei werden die einzelnen Chakren, die genau definiert sind, beim Meditieren geöffnet und ermöglichen dadurch einen ungehinderten Fluss der Energie.

LEBENSART

Diese beschriebenen Praktiken lassen sich für immer mehr Menschen nicht zu einer Religion, allerdings zu einer allumfassenden Lebensart zusammen fassen.

Meditation zusammen mit körperlichen Übungen führt zur Vereinigung von Geist und Körper. Diese gewonnene Ausgeglichenheit drückt sich dann auch im ganzen Sein aus.

Um der eigenen Einstellung seinen persönlichen Ausdruck zu verleihen, wird die Wohndekoration und selbst der Schmuck fast schon automatisch angepasst.

Dabei dienen weder Schmuck noch die Wohndekoration einzig und allein dem äußeren Glanz als vielmehr der Unterstützung der eigenen Weltanschauung – Beides wirkt also immer auch spirituell.

Mandalas, Räucher-Wasserfälle, Buddha als Figur dienen nicht alleine der Dekoration, sondern erfüllen auch immer einen ganz bestimmten Zweck. Armbänder aus bestimmten Steinen können beispielsweise den Energiefluss zwischen den Chakren beeinflussen. Ein Räucher-Wasserfall kann allein schon beim Betrachten zu einer Meditation führen und unterstützt spirituell.

JUWELANDA

Juwelanda bietet genau für diese besondere Lebensart und auch Neulingen auf ihrem Weg alles, um dieser Ausdruck zu verleihen. Von Schmuck über Wohn-Accessoires findest du hier alles, was deinen Weg zur inneren Ruhe, Ausgeglichenheit und Harmonie helfend unterstützen kann. Von Räucherwerk, Wanddekorationen, Armbändern, Ketten und Klangschalen gibt es hier alles. Was deinen Weg erleichtern kann und immer eine positive Wirkung auf dich und dein Umfeld nimmt kannst du hier finden.

Hier gelangst du zu den Produkten: Juwelanda - Schmuck und spirituelle Wohndekoration

 

Hinterlasse ein Kommentar

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung moderiert