ERDENMUTTER - die Göttin und Schöpferin des Lebens

Jede Kultur hat ihre eigene Version der Erdgöttin. Der Erdenmutter. Wie man auch so oft sagt, unsere liebe Mutter Erde. Die Griechen nannten sie Gaia, während die Inkas sie als Pacha Mama kennen. In einigen Fällen ist sie sogar älter als die Schrift: Man hat uralte, vorsprachliche Hinweise auf sie gefunden, ebenso wie Schreine, Statuen und Gemälde von ihr in allen Teilen der Welt. Sie ist die erste Göttin, die Urgöttin, die Schöpferin allen Lebens, und die Fülle ihres Vermächtnisses wird noch immer wieder neu belebt.

Voller Dankbarkeit die Energie der Erde spüren

Am Muttertag dem Tag an dem wir die Mutter verehren, lasst uns auch einen Moment nehmen um unserer Mutter Erde zu danken, die so viel für uns leistet. Einen Schatz mit offenen Augen zu finden ist relativ einfach. Was aber mit den Schätzen die man nicht sieht? Suche dir doch mal einen schönen ruhigen Platz und nehme ganz bewusst wahr, was du hören, fühlen, riechen ja vielleicht sogar schmecken kannst?


Die Aufgabe ist ganz bewusst und still zu werden. Die Energie der Erde wahrzunehmen, wie sich dich trägt und immer für dich da ist. Die Art und Weise deiner Empfindungen ist dabei egal.


Alles ist richtig. Hier geht es nur darum dein Bewusstsein für unsere liebe Mutter Erde und all ihre kleinen Bewohner mal wieder zu schulen? Hörst du vielleicht sogar eine kleine Biene summen? Das Rauschen der Bäume? Süße duftende Blumen?

So viele wunderbare Dinge bringt uns die Erdenmutter, Nahrung, Sauerstoff, Natur und Mineralien und Edelsteine. Gönn dir eine Auszeit und bedanke dich im stillen bei unserer lieben Mutter Erde.


Wir wünschen dir einen wundervollen Muttertag!
Dein Team von Juwelanda

Hinterlasse ein Kommentar

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung moderiert